Joyetech Cuboid Test

Die Joyetech Cuboid ist ein regulierbares Mod mit 200 Watt und das Paradebeispiel dafür, wie schnell und enorm die Fortschritte in der Branche verlaufen. Auf YouTube wurde zu Beginn des Jahres noch ein Mod mit 150 Watt Leistung schmackhaft gemacht. Die ersten Käufer dieses Produktes mussten allerdings nicht lange warten und konnten durch ein Firmware-Upgrade in den Genuss der 200 Watt Version gelangen. Heute wird standardmäßig die Version mit 200 Watt verkauft. Solltet Ihr noch über ein Gerät stolpern, welches nur 150 Watt aufweist, kein Grund zur Panik: Die Firmware kann schnell und einfach aktualisiert werden und somit auch mit 200 Watt betrieben werden.Joyetech Cuboid test

Die Joyetech Cuboid ist etwas klein geraten, insbesondere im direkten Vergleich mit anderen Mods, die durch 18650 Dual-Akku betrieben werden können und über die gleichen Spezifikationen wie die  P4Y iPV3 oder SMOK X Cube 2 verfügen. Dieser Mod wurde auf dem Markt eingeführt, da die Fangemeinde ebenfalls in den Genuss der neuen eVic VTC Mini und seinem 18650 Dual-Akku kommen wollten. Hier bekommt man wirklich etwas geboten für sein Geld: Einen kleinen Mod mit 18650 Dual-Akku, hoher Wattzahl und einer stilvollen Verarbeitung.

Seite besuchen

Erste Eindrücke

Als ich mir den Joyetech Cuboid zum ersten Mal angesehen habe, war ich überrascht, wie klein und kompakt das Teil doch ist. Wenn man bedenkt, dass zwei Akkus verwendet werden können und 150 Watt Leistung bzw. 200 Watt nach einer Aktualisierung verzeichnet werden, ist das Teil wirklich klein und handlich.

Als Interessent stehen einem zahlreiche verschiedene Farben und Beschichtungen zur Verfügung – schwarz, grau und silberfarben. Ich habe mich für die silberne Variante entschieden.

Alles in Allem ist die Qualität der Cuboid visuell und physikalisch erstklassig. Es ist ein kompakter, aber vollgepackter Mod, der wirklich stark aussieht und ich erwarte, dass mit das Teil eine Weile halten wird.

Was beinhaltet das Paket?

  • 1x Joyetech Cuboid Mod
  • 1x Micro-USB-Kabel
  • 1x Bedienungsanleitung
  • 1x Garantiekarte
    Erste Eindrücke

 Spezifikationen der Cuboid

Farbe: Schwarz, Grau, Silber

Akkugröße: 28.00mm*42.00mm*91.20mm

Gewicht: Akku (keine Zellen) 213g

Ausgabemodus: VW/VT-Ni/VT-Ti/VT-SS316/TCR Modus

Widerstandsbereich: 0.05-1.5 Ohm im VT-Modus

0.1-3.5 Ohm im VW-Modus

Temperaturbereich: 100-315℃

 Das Design

Die Joyetech Cuboid zeigt eindeutig, dass die Hersteller sich bei der eVic VTC Mini inspirieren ließen. Der Mod weist die gleiche, schwarze Farbe auf, wie es bei der eVic VTC Mini der Fall ist, weist jedoch auch eine schöne Textur auf, statt der glatten Veredelung der VTC. Die Ecken wurden abgerundet und das Gerät liegt einfach toll in der Hand. Perfekt wäre es gewesen, wenn Joyetech auch die Kanten auf Ober- und Unterseite abgerundet hätte, einfach um noch besser zusammenzupassen. Außer dem langen Plastikteil über der Anzeige und der Abdeckung der Oberseite, sind auf dem Mod keine weiteren Nahtstellen zu sehen. Dadurch sieht es so aus, als würde das gesamte Gerät aus einem einzigen Stück Aluminium. Es könnte natürlich auch eine erstklassige Verarbeitung sein, durch welches alle Nahtstellen perfekt versteckt werden.

Wirkliche Design-Unterschiede zwischen der Cuboid und der VTC Mini sind neben dem Dual-Akku auch die Akkuabdeckung, die Platzierung auf dem Bildschirm, Tasten und der USB-Anschluss zum Aufladen. Ich persönlich hätte es gerne gesehen, wenn Feuertaste und USB-Anschluss auf der Vorderseite angebracht wären. Der Bildschirm befindet sich allerdings auf der Seite und der USB-Anschluss an der Oberseite der Rückseite. Die Akkuabdeckung wird hier nicht mehr von Magneten gehalten, sondern es wurde ein neues ‘klappbares’ Design auf der Unterseite erschaffen. Wäre diese Klappe noch federbelastet, wäre dies wirklich super gewesen, denn es ist nicht wirklich einfach, die Klappe zu öffnen, wenn sich keine Akkus im Gerät befinden.cuboid design

An der Oberseite des Mod befindet sich der 510 Anschluss, der scheinbar aus Edelstahl gefertigt wurde und die zwei einzigen Schrauben, die ich dort finden konnte, befestigen die Oberseite mit der Basis. Der 510 Anschluss hat einen zentrierten Pin, natürlich federbelastet und ist nahtlos in den Mod eingearbeitet. Auch hier konnte ich keine lockeren Bauteile oder potentiellen Problemherde erkennen. Die Tasten zum Hoch- und Herunterschalten  (+/-) verstecken sich hinter einem horizontalen Balken. Das Design verpasst dem Mod einen klaren und einfachen Look, wobei ich es persönlich bevorzugt hätte, separate Tasten wie auf der VTC Mini zu sehen. Ich konnte bei den Tasten ebenfalls kein Wackeln feststellen und habe wirklich alle einzelnen Bauteile genau unter die Lupe genommen. Fühlt sich insgesamt sehr solide an und ich hoffe natürlich, dass die Veredelung genau so hält, wie bei der VTC Mini.

Leistung und Features

Bei der Joyetech Cuboid erhalten Kunden ein wirklich kleines Mod, dass allerdings hinsichtlich der Leistung eine völlig neue Welt liefert. Joyetech hat uns versprochen, dass sie etwas neues und spannendes auf dem Markt einführen werden und ich muss sagen: Sie haben ihr Versprechen definitiv gehalten!

Auch die Cuboid verfügt über 18650 Dual-Akkus, die jederzeit ausgewechselt werden können. Man kann sie an- und abschalten, wie man es eben gerade haben möchte – die Akkuabdeckung kann aufgeschoben werden und weist “+” und “-” Markierungen auf, was dabei hilft sicherzustellen, dass die 18650 Akkus auch wirklich richtig herum eingelegt wurden.

Dieser Mod ist bereits voll funktionsfähig und kann sofort nach dem Auspacken mit einer maximalen Wattzahl von 150W verwendet werden. Wenn ihr ein Firmware-Update durchführt, kann die maximale Wattzahl sogar auf stolze 200 Watt erhöht werden. Und ich sag euch – das Firmware-Update geht einfach und schnell. Ihr werdet nicht einmal 5 Minuten brauchen, um das Gerät auf die höhere Leistung zu bringen.

Der Joyetech Cuboid Mod unterstützt sowohl den TC als auch den VW Modus. Welchen Modus ihr bevorzugt, müsst ihr selbst herausfinden. Beide Modi wurden mit Bedacht auf Sicherheit erstellt und man muss als Anwender darauf achten, die Wattzahl entsprechend anzupassen. Doch keine Angst, das Gerät verfügt über Schutzmechanismen, so dass man als unerfahrener Dampfer nicht Gefahr laufen kann, versehentlich eine zu hohe Wattzahl für einen Modus zu wählen. Somit besteht keine Gefahr, dass ihr den Mod beschädigt oder dieser kaputt geht.

Neben den TC Modi für Kolben aus Nickel und Titan, weist der Cuboid zudem den neuen Joyetech Temp-SS316 Modus für das Dampfen mit Edelstahlkolben bei regulierbarer Temperatur. Ich habe mich direkt in diesen Modus verliebt und habe es mit mehreren einzelnen SS Kolben getestet. Läuft einwandfrei! Doch das war noch nicht alles, was dieser Mod in Sachen Temperaturkontrolle zu bieten hat – erfahren Dampfer können den Temperaturkoeffizienten oder Widerstand, auch TCR genannt, an ihre persönlichen Vorlieben anpassen, um das Dampferlebnis zu perfektionieren.

Eine Sache muss ich noch erwähnen: Obwohl die Cuboid es ermöglicht, den Akku über den Micro-USB-Anschluss zu laden, wird diese Vorgehensweisen von Joyetech nicht empfohlen. Aus Sicherheitsgründen können wir uns dem nur anschließen und empfehlen, lieber ein externes 18650 Ladegerät zu verwenden.

Temperaturkontrolle

Die Temperaturbegrenzungen möchte ich nun nicht im Einzelnen besprechen, denn diese sind ja bereits in den Spezifikationen zu entnehmen. Was mit bei diesem Produkt gefällt, sind die verschiedenen Kontrollmodi für die Temperatur. Da es bei den neueren Mods ohnehin fast schon Norm ist, wird auch das Cuboid Modell mit voreingestellter Temperaturkontrolle ausgeliefert, die für Nickel (Ni200), Titan (Ti) und Edelstahl (SS) gewählt werden können. Zudem gibt es drei manuelle TCR-Einstellungen, mit denen eigene Einstellungen gewählt werden können, statt die Top 3. Hier ist jede Menge Anpassung geboten und ihr werdet es lieben, das Teil an eure persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Ich muss sagen, es ist einfach FANTASTISCH und zeigt uns doch, dass auch bei den günstigeren Modellen keine Abstriche in Kauf genommen werden müssen. Dieses Modell kann jedenfalls gut mit den Modellen aus der oberen Preiskategorie mithalten. Heute haben Dampfer einfach einen deutlich besseren Zugang zur Temperaturtechnologie, als es noch vor wenigen Jahren der Fall war.

Temperaturkontrolle

Software-Aktualisierung

Wie bei der VTC Software, kann während der Aktualisierung (Updater) die gewünschte Firmware gewählt werden. Wird beispielsweise auf Version 3.10 aktualisiert und die Firmware sagt einem nicht zu, kann jederzeit wieder auf 3.0 heruntergestuft, also ein sog. Downgrade durchgeführt werden. Die Aktualisierung verläuft relativ einfach und bietet nicht so viele Einstellungsmöglichkeiten, wie es beispielsweise bei der eVic Supreme aus dem Hause Joyetech der Fall ist. Doch letztendlich braucht man auch nicht mehr, als schnell und einfach auf die aktuellste Version aktualisieren zu können.

Hier zeigt die Cuboid, dass ihre Wurzeln in der VTC stecken. Sobald man die Zip-Datei entpackt, erkennt man schnell, dass Joyetech alle 6 Firmwares der eVic VTC Mini in die Zip-Datei gepackt hat, was mit wirklich imponierte. Ich habe mehrere gleich einmal auf der Cuboid ausprobiert, doch irgendwie scheinen die nicht zu laufen, außer eben der 3.10 Firmware, die ja ohnehin für die Cuboid gedacht ist. Ich frage mich aber, warum 6 verschiedene Firmware-Dateien enthalten sind, die nicht laden und für einen anderen Mod gedacht sind.

Abschließende Gedanken

Die Joyetech Cuboid ist wirklich ein cleveres und gut durchdachtes Gerät, welches in meinen Tests stets hervorragend abgeschnitten hat. Insbesondere die Leistung hat mich sprichwörtlich aus den Socken gehauen, denn das Gerät ist ein echter Dampfkessel, eingepackt in einer überraschenderweise sehr kleinen und ergonomischen Schachtel. Das Gerät ist sofort einsetzbar, eignet sich also auch hervorragend für Einsteiger. Doch auch professionelle Dampfer erhalten hier eine Menge Features, um ordentlich los dampfen zu können. Wer auf Geräte mit Temperatureinstellung steht, dem kann ich die Joyetech Cuboid wirklich nur empfehlen.

Betrachten wir den gestalterischen Aspekt der Cuboid, so haben wir ein wirklich kompaktes, modernes und toll aussehendes Mod. Positiv zu erwähnen ist die metallische Veredelung und der große Bildschirm, auf dem wirklich so gut wie alle Informationen dargestellt werden, die ein Dampfer jemals brauchen kann.

Einige Leser möchten bestimmt auch etwas über die Nachteile erfahren, stimmt’s? In diesem Fall muss ich euch enttäuschen, denn bei diesem Produkt gibt es einfach nicht sehr viel auszusetzen. Betrachtet man den äußerst günstigen Preis, begeht man als Käufer der Cuboid mit Sicherheit nicht den Fehler seines Lebens.

Zum Shop

Unsere Meinung über Joyetech Cuboid Set:
Joyetech Cuboid Set wird wärmstens empfohlen von ezigarettevergleich.de!
Teilen

Keine Kommentare