Eleaf iJust Start Plus Kit Test

Eleaf hat seine beliebte iJust-Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt und spricht damit Subohm-Freunde an. Wir haben uns den handlichen Vape Pen einmal genauer angeschaut und wollen Euch berichten, ob es sich um einen würdigen Nachfolger handelt, der uns auch so überzeugt, wie die anderen iJust Modelle von Eleaf.

Zum Shop

Verpackung & Design

Der iJust Start Plus Kit kommt ordentlich verpackt in einer stabilen Kartonverpackung. Die E-Zigarette selbst ist noch in ein Schaumstoffinlay eingepasst und gut vor Transportschäden geschützt. Darunter ist das Zubehör enthalten. Dieses besteht aus einem Ersatzcoil, dem Silikonring für die Airflow Control, USB-Ladekabel und Bedienungsanleitung. Alles macht auf Anhieb einen sehr wertigen Eindruck.

Die iJust Start Plus ist sehr schön geworden. Mit ca 12 cm Länge und einem Durchmesser von 19 mm geht sie noch locker als klein und handlich durch, vor allem wenn man die Größe mit der Leistung vergleicht. Die Proportionen sind sehr angenehm für die Augen und auch die Hände freuen sich, die glatte Oberfläche zu berühren. Der Feuertaster ist von einer LED umgeben. Darunter ist vertikal der Schriftzug iJust Start + zu sehen. Gegenüber findet sich das Eleaf Logo. Sonst lenkt nichts von der glänzenden Oberfläche aus Edelstahl und Glas ab. Akku und Verdampfer sind in verschiedenen Farben erhältlich.eleaf ijust plus Verpackung

Tank & Verdampfer

Optisch sind Akku und Tank perfekt aufeinander abgestimmt. Auch beim Dampfen bilden sie ein sehr gutes Team. Im Set ist der GS Air 2 genannte Tankverdampfer enthalten. In der iJust Start Plus Variante fasst dieser 2,5 ml. Der Tank ist aus stabilem Pyrexglas gefertigt und absolut dicht. So kann die E-Zigarette auch in der Hosentasche mitgenommen werden, ohne sich Sorgen um Flecken machen zu müssen. Um die Airflow zu verstellen, wird ein Silikonring mitgeliefert, der von außen übergezogen wird. So dient der Stellring gleichzeitig auch als Vapeband, das die E-Zigarette etwas schützt, falls sie umfällt.

Für leckere Dampfwolken sorgen die passenden Verdampferköpfe. Diese sind in drei Varianten verfügbar. Ihr könnt zwischen 0,75 Ohm, 1,2 Ohm oder 1,5 Ohm Dual Coil wählen. Die Dampfmenge und der Durchzug sind sehr ordentlich. Eleaf iJust Start Plus verdampfer

Akku

Der Akku der iJust Start Plus ist fest verbaut und bringt 1600 mAh mit. Ein leerer Akku ist nach ca. 4 Stunden komplett geladen. Der Verdampfer wird mit der Ausgangsspannung der Batterie befeuert. Das bedeutet, je höher die Akkuladung, desto höher ist auch die Dampfleistung. Je nach Ladung beträgt die Ausgangsleistung 8 – 25 Watt.

Der Akku funktioniert mit dem GS Air 2 Tank hervorragend, er kann aber auch mit anderen Clearomizern betrieben werden. Dafür ist er mit einem Standard 510er Gewinde ausgerüstet und hat einen gefederten Pluspol. Werden andere Verdampfer verwendet, ist zu beachten, dass der Widerstand nicht geringer ist als 0,4 Ohm.

Eleaf iJust akku

Fazit

Den Eleaf iJust Start Plus Kit können wir mit bestem Gewissen allen Dampfern empfehlen. Optik, Leistung und Geschmack können voll überzeugen. Es ist schade, dass die Airflow nur mit dem Silikonring eingestellt werden kann, da es dann nicht mehr so schön aussieht. Ansonsten haben wir nichts zu meckern. Der Vape Pen ist super für Einsteiger im Subohmbereich geeignet. Da alles extrem unkompliziert ist, ist er sogar als erste E-Zigarette geeignet. Der iJust Start Plus ist nicht für das harte Cloudchasing gemacht. Ansonsten finden aber auch erfahrenen Dampfer eine zuverlässige und stylische E-Zigarette, die man super unterwegs nutzen kann.Seite besuchen

Unsere Meinung über Eleaf iJust Start Plus Kit:
Eleaf iJust Start Plus Kit wird wärmstens empfohlen von ezigarettevergleich.de!

Teilen

Keine Kommentare