Verkaufszahlen vom März zeigen Anstieg bei Ezig-Verkäufen

Neben einer Menge Unsicherheit über zukünftige Regulierungen, zieht es Raucher weiterhin in Richtung elektronischer Zigaretten. Aktuelle Verkaufsdaten von Nielson zeigten einen massiven Anstieg für den März, wobei in diversen Einzelhandelsgeschäften ein Anstieg von 51.6 Prozent verzeichnet wurde. Andererseits sind auch die Preise gesunken, was natürlich bedeutet, dass Dampfer noch mehr Anreiz hatten, den Wechsel von Tabakprodukten zu elektronischen Zigaretten anzupacken.

Die Analystin Bonnie Herzog von Wells Fargo, hat sich bereits seit langem sehr positiv gegenüber der Branche elektronischer Zigaretten ausgesprochen. Sie prognostizierte sogar, dass elektronische Zigarette eines Tages herkömmliche Tabakprodukte hinsichtlich ihrer Verkaufszahlen übertrumpfen, auch wenn es noch Jahrzehnte dauern könnte, bis dies erreicht ist. Es scheint, als würden sich ihre Prognosen bewahrheiten. Herzog sagte, dass auch wenn die Verkaufszahlen boomen, die Preise pro Einheit zurückgehen, da Dampfer von den zigarettenähnlichen Produkten zu fortschrittlicheren Modellen wechseln, die über wieder-befüllbare Tanks verfügen. Somit müssen sie sich nur noch E-Liquids und Atomizer besorgen, wodurch im Laufe der Zeit eine enorme Kostenersparnis realisiert wird.

Im März war Reynold’s Vuse die am häufigsten gekaufte Marke. Herzog sagte dazu dass die Preise deutlich unter denen ihrer Konkurrenz lagen, was ein möglicher Grund für die steigenden Verkaufszahlen darstellte. „Wir sind beeindruckt von der starken Leistung dieser Marke“, sagte sie. „Dazu sollte noch erwähnt werden, dass deren Preise (6,82$) um 35% günstiger waren, als der Durchschnitt in der jeweiligen Kategorie, welcher bei 9.12 $ lag.“

Der zweite Bestseller im März war Blue Cig von Lorillard. Den Dritten Platz belegten Logic und MarkTen gleichzeitig, während Njoy hinter den Wettbewerbern her hinkte und es nur an Vierte stelle schaffte. Njoy hat den Markt vor Kurzem dominiert, jedoch haben viele Konkurrenten ihr Design verbessern und es somit weiter nach vorne geschafft.

Doch auch die Tabakindustrie verzeichnete im März steigende Verkaufszahlen, wobei der Anstieg allerdings deutlich geringer war und lediglich 2% verbuchte. Da immer mehr Raucher etwas über die Vorteile elektronischer Zigaretten und die tabakfreie Alternative in Erfahrung bringen, schafft es das Dampfen immer mehr in Richtung Marktdominanz.

Herzog prognostiziert, dass die Industrie elektronischer Zigaretten auch in diesem Frühjahr steigenden Gewinnen entgegensehe. Wir erwarten für das gesamte Jahr 2015 attraktivere Produktionskosten, was natürlich dabei hilft die Rückgänge hinsichtlich des verkauften Volumens auszugleichen und für robuste Profite und Wachstum sorgt.

Auch wenn diese Daten aufregend erscheinen, zeichnen sie ein unvollständiges Bild des wirklichen Wachstum der Branche elektronischer Zigaretten. Viele Raucher entscheiden sich, ihre elektronischen Zigaretten online zu kaufen, wo sie zum einen deutlich günstiger angeboten werden und zum anderen in größeren Mengen verfügbar sind. Dampfshops sorgen ebenfalls Monat für Monat für ein hohes Volumen an Verkäufen.

Haben Sie eine Änderung in der Branche elektronischer Zigaretten bemerkt? Wechseln auch in Ihrer Gegend immer mehr Raucher zu elektronischen Zigaretten?

Teilen

Keine Kommentare