E-Zigaretten können Rauchern beim Aufhören helfen – Zwei neue Studien

Forscher aus England und den USA vertreten die Meinung, dass Dampfen beim Rauchstopp hilft – und das dauerhaft

das Dampfen bei der Raucherentwöhnung hilftWenn das Rauchen von E-Zigaretten dir geholfen hat, mit dem Tabakrauchen aufzuhören, bist du nicht allein. Kürzlich sind zwei neue Studien in England und Kalifornien veröffentlicht worden, die bestätigen, dass das Dampfen bei der Raucherentwöhnung hilft. Die Britische Studie des University College London wurde von Emma Beard geführt und nutzt Daten von Prof. Robert Wests „Smoking Toolkit Study“. Die zweite Studie wurde an der University of California San Diego durchgeführt.

Dampfer geben auf

Dämpfen vs Rauchen (2)Das Konsumieren von E-Zigaretten hat eine vorteilhafte Auswirkung auf die Erfolgschancen der Raucherentwöhnung, fand die Britische Studie heraus. Zwar wurde nicht festgestellt, dass die Anzahl der Personen, die mit dem Rauchen versuchen aufzuhören, höher ist – doch unter denen, die es versuchen, hören Dampfer häufiger auf.

Rund 180.000 Briten haben mithilfe von E-Zigaretten langfristig mit dem Rauchen aufgehört – zusätzlich zu denen, die ohnehin aufgehört haben. Außerdem interessant ist, dass ein regelmäßiger E-Zigaretten-Konsum durch Personen, die noch nie Raucher waren, sehr gering bleibt – weniger als ein Prozent.

“Unter denen, die versuchen aufzuhören, hat die Nutzung von E-Zigaretten inzwischen die Nutzung von FDA-zugelassenen Arzneimitteltherapien überschritten.“

Dämpfen vs Rauchen (1)Die Forscher der kalifornischen Universität in San Diego haben sich Raucher über einen Zeitraum von 2 Jahren angeschaut. Einige von ihnen haben nicht gedampft, einige über einen Teil der Zeit und andere durchgehend. Sie haben herausgefunden, dass diejenigen, die die ganze Zeit über E-Zigaretten konsumiert haben, öfter versucht haben, aufzuhören – und dabei eine weitaus höhere Erfolgsquote vorweisen konnten.

Weniger als 16 Prozent der anderen Gruppen waren in der Lage, für mehr als drei Monate mit dem Rauchen aufzuhören. Demgegenüber konnten 42 Prozent der Langzeit-Dampfer aufhören. Die Forscher schlussfolgern: „Unter denen, die versuchen mit dem Rauchen aufzuhören, übersteigt die Verwendung von E-Zigaretten als Entwöhnungshilfe die der FDA-zugelassenen Arzneimittel zur Rauchentwöhnung.“

Eine Antwort für die Skeptiker

Dämpfen und rauchenFür diejenigen, die sich unschlüssig sind oder denken, dass E-Zigaretten nicht als Raucherentwöhnung funktionieren, ist diese Studie ein gutes Argument. Die wohl bekannteste Studie zu diesem Thema ist die „Meta-Review“ von Stanton Glantz, die behauptet, dass das Dampfen den Erfolg der Raucherentwöhnung nicht nur nicht erhöht, sondern sogar verringert.

Diese Studie wurde aufgrund ihrer zahlreichen methodischen Fehler von Experten weitestgehend nicht anerkannt. Das hat Anti-Dampfer jedoch nicht davon abgehalten, sie weiterhin als wichtige Quelle anzugeben. Es gab bereits vorher viele Gründe, diese Studie anzuzweifeln (wie Greg Conley es im Video unten auf Englisch tut), jetzt sind es noch mehr.

Befürworter von E-Zigaretten können korrekt ausgeführte Studien nutzen, um Skeptiker und Gesetzgeber zu überzeugen, dass der Zugang von Erwachsenen zu Dampf-Produkten Rauchern helfen wird, aufzuhören. Die Folge wären eine Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und somit auch eine Einsparung von Kosten im Gesundheitswesen. Je mehr Beweise wir für die Vorteile des Dampfens finden, desto schwieriger wird es für Gegner, E-Zigaretten zu verleumden.

Teilen