Kangertech Subox Mini Test

Kangertech Subox Mini TestDas Subox Mini Einsteigerset aus dem Hause Kangertech, ist mittlerweile eines der bekanntesten und beliebtesten Setups für Dampfer auf der ganzen Welt. Dies kommt natürlich nicht von Ungefähr – einfach, zuverlässig und eine ordentliche Leistung werden zu einem Paket geschnürt, welches sich nicht nur an Einsteiger, sondern auch an erfahrene Dampfer richtet.

Dieses Einsteigerset ist zwar schon seit einer ganzen Weile auf dem freien Markt erhältlich und obwohl bestimmt einige meiner Leser bereits Bekanntschaft gemacht haben, möchte ich dennoch einen kurzen Überblick darüber verschaffen, was dieses Einsteigerset alles zu bieten hat. Hier erfahren Sie alle Vor- und Nachteile, so dass Sie es einfacher haben, eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen.Zum Shop

Erster Eindruck

Das Kanger Subox Mini Einsteigerset ist in zwei Farben erhältlich – schwarz und weiß. Ich habe mich für die weiße Version entschieden, denn um ganz ehrlich zu sein, mir gefällt es in Weiß einfach besser.

Noch bevor ich das Gerät in meinen Händen halten konnte, hat mir das Aussehen und die Gestaltung überhaupt nicht gefallen. Insbesondere die Veredelung beim Kanger KBOX Mini Mod fand ich ziemlich grässlich. Irgendwie kam mir das ganze Ding zu „plastikmäßig“ vor. Allerdings änderte ich meine Meinung schlagartig, als ich das Paket in Händen hielt und die Schachtel öffnete. Das Teil sieht viel cooler aus, als auf den Abbildungen im Internet – insbesondere die Verarbeitung der Oberfläche ist toll gemacht; es ist nicht zu aufgeblasen, aber auch nicht zu schlicht und der weiße Farbton macht sich einfach toll. Irgendwie erinnert mich das Aussehen an den Art-Deko-Stil der 30er Jahre – mit all den Postern auf denen aerodynamische Züge abgebildet waren – doch zeitgleich wirkt das Gerät sehr modern und ausgereift. Die Entwickler haben sich scheinbar jede Menge Gedanken gemacht. Für das Kangertech-Logo wurde eine interessante Schriftart verwendet, die dem Gesamteindruck einen ganz besonderen Hauch verpasst.

Der Verdampfer, auch Subtank Mini genannt, wird in passender Farbe geliefert. Uns ist bereits mehrmals zu Ohren gekommen, dass Leute sich darüber beschweren, dass der Verdampfer eine etwas andere Schattierung aufweist, als der Mod. Allerdings muss ich sagen, dass der Unterschied mit bloßem Auge kaum zu erkennen ist und wir gehen davon aus, dass dieser Unterschied dadurch erklärt werden kann, dass beim Verdampfer einfach eine andere Oberflächenbeschichtung verwendet wurde. Dadurch wird das Licht etwas anders reflektiert. Allerdings finde ich, dass der kleine Farbunterschied wirklich toll aussieht und dem ganzen Teil einen unvergleichlichen Charakter verlieht.

subox mini

Ergonomie

Die Verpackung ist auf jeden Fall schwerer, als man zunächst denkt. Fühlt sich wirklich solide an, ohne zu stark zu sein. Liegt wirklich ergonomisch in der Hand und kann nur als angenehm bezeichnet werden – auch bei kleineren Händen. Sie ist zudem sehr klein – passt in jede Jackentasche.

Die Tasten sind sehr einfach zu drücken – sie funktionieren, man hört sie klicken und die Verarbeitung ist sehr solide. Die Wattzahl kann durch die Tasten ‘+’ und ‘-‘ganz einfach eingestellt werden, indem beide Tasten zusammen gedrückt und ein paar Sekunden gehalten werden. Die Anzeige lässt sich übrigens auch drehen. Der Micro-USB-Anschluss befindet sich an der Seite – wodurch es bei diesem Modell auch möglich ist, das Gerät in aufrechter Haltung aufzuladen. Auf der gleichen Seite befindet sich auch die Feuertaste; diese wird erst nach einer kleinen (ca. halbe Sekunde) aktiviert. Drückt man die Taste nur ganz kurz, können diverse Einstellungen getätigt werden.

Die OLED-Anzeige ist hell und man kann alles gut lesen. Eine kleine Schwachstelle möchte ich meinen Lesern allerdings nicht vorenthalten – die Anzeige wurde relativ tief in den Mod integriert. Im Prinzip kein Problem, nur darf man das Gerät nicht in allzu starkem Winkel halten, um alle Zeichen auf der Anzeige erkennen zu können.

Features

kanger ergonomieAuch wenn die Subox Mini im niedrigen Preissegment anzusiedeln ist, erhält man bei diesem Set wirklich alle Features, mit denen das Dampferleben einfach schöner sind. Ich bin mittlerweile ein echter Fan der Subox Mini, denn was einem bei diesem Komplettpaket für einen wirklich günstigen Preis geboten wird, ist einfach klasse. Ein wirklich leistungsstarkes Gerät, das auch 18650 Akkus unterstützt, über eine OLED-Anzeige verfügt, mittels USB-Anschluss aufgeladen werden kann und das Gerät wirkt einfach schick, vielleicht gerade wegen der kleinen Bauform. Mit diesem Gerät liegt man nicht falsch! Es gibt natürlich auch einen Sub-Ohm Clearomizer, bei dem der Luftfluss selbst reguliert werden kann und auch mit dem leistungsstarken Kbox Mini klarkommt und einfach vielseitig ist – beide Ersatzkolben und ein RBA-Deck sind enthalten und natürlich muss ich an dieser Stelle erneut sagen: Die SubTank Mini sieht einfach stark aus, ist zudem klein und weist dennoch eine saftige Kapazität von 4.5 ml auf. Kanger hat mit diesem Einsteigerset meines Erachtens ganze Arbeit geliefert!

Kbox Mini: Die Kbox Mini ist das Komplettpaket, sieht auch toll aus und weist zahlreiche Features auf. Die Hülle ist aus einer Zinnlegierung hergestellt, hat kräftige Tasten aus Hartplastik, eine OLED-Anzeige, einen federbelasteten 510 Pin, einen USB-Anschluss zum Aufladen und das Fach für den Akku wird magnetisch verschlossen. Zudem kann die Kbox Mini bis auf 50 Watt Leistung betrieben werden und unterstützt dabei einen geringen Widerstand, der bis auf 0.3Ω herunter gestellt werden kann.

  • 510 Gewinde
  • Minimaler Widerstand: 0.3Ω
  • Einstellbare Wattzahl: 7 bis 50 Watt in Inkrementen von 0.1
  • Hülle mit Zinklegierung
  • An/Aus – den An/Aus-Schalter fünf Mal innerhalb von 3 Sekunden drücken und das Gerät wird an/aus-geschaltet.
  • Schutz vor Niedrigspannung
  • Schutz vor geringem Widerstand
  • Schutz vor Kurzschlüssen
  • Schutz vor verkehrtem Einlegen des Akkus
  • Warnung bei schwachem Akku
  • 10-Sekunden Sicherheitsfeature für Unterbrechungen
  • Verglichen mit der Kbox kompakter und leichtgewichtiger
  • Magnetischer Akkudeckel
  • Wird mit einer High-Amp 18650 Akku betrieben (austauschbar und separat erhältlich)
  • Aufladung erfolgt über USB (USB-Kabel bereits enthalten)

SubTank Mini: Der SubTank Mini wurde aus Edelstahl hergestellt, weist einen einstellbaren Luftfluss mit zwei Kanälen auf und kann bis zu 4.5mL e-Liquid halten. Mit der SubTank Mini können die OCC Ersatzkolben oder das Mini RBA-Deck verwendet werden, mit welchem eigene Kolben erstellt werden können.

  • 22mm Durchmesser
  • 510 Anschluss
  • RBA Kolben mit PEEK Isolator
  • Glaswanne
  • Sub-Ohm 0.5ohm und LR 1.5 Ohm Kolben enthalten
  • Neues Ventil für Luftfluss hat nun Dualkanäle
  • Neue Kopfspule aus organischer Baumwolle
  • Organische Baumwolle in Japan produziert
  • Mini RBA Base ermöglicht das Erstellen eigener Kolben
  • Füllbar mit 4.5ml Liquid
  • Wird mit 510 Delrin Tropfschutz geliefert

Funktionalität und Leistung

Der Mod – Kanger SUBOX Mini

Die Subox Mini ist wirklich erste Sahne, wenn es um die Leistung geht. Es ist wirklich schwer zu beschreiben, wie sehr ich von diesem Gerät angetan bin! Gut, betrachtet man ausschließlich die technischen Details, so handelt es sich um ein ganz normales, einfaches und schlichtes Produkt. Es weist einen 510-Abschluss auf, der allerdings nicht einstellbar ist und wird durch einen einzelnen 18650 Akku betrieben, der nicht im Lieferumfang enthalten ist.

Die Wattzahl kann von 7W bis auf stolze 50W erhöht werden, was durch 0.1 Inkremente realisiert werden kann. Sämtliche Einstellungen und Werte – wie Wattzahl, Spannung, Widerstand und Akkustatus – erscheinen alle auf der Anzeige. Die Leistung der KBOX Mini ist gut – funktionierte in meinen Tests reibungslos und die Tasten wiesen keinerlei Fehlfunktionen auf, wie es leider oftmals bei Mods der Fall ist. Hier gibt es definitiv keinen Punktabzug!

Die KBOX Mini weist eine magnetische Akkuabdeckung auf, die einfach fest sitzt. Die Entwickler haben sich hier eine besonders interessante Lösung einfallen lassen – der Akkudeckel hat eine Öffnung zur Durchlüftung und der Clou: Diese ist in Form des Kangertech-Logos. Damit der Akku auch wirklich zur farblichen Gestaltung passt, wurden dem Set auch ein paar Sticker beigefügt – ich habe mich für die schwarzen Streifen entschieden, aber das ist nun wirklich reine Geschmackssache.

Der Verdampfer bei der Kanger Subtank Mini

subtank miniNun kommen wir zu einem der besten Punkte beim Subox Mini Einsteigerset. Die 1.5 Ohm OCC Kolben & 0.5 Ohm OCC Kolben.

Der Kanger Subtank Mini ist ein Sub-Ohm Verdampfer, hergestellt aus Pyrex-Glas und Edelstahl. Die Kapazität beläuft sich auf 4.5ml und der Luftfluss ist frei wählbar, wodurch auch erfahrene Dampfer ein erstklassiges Dampferlebnis vor sich haben. Der Verdampfer sieht nicht nur gut aus, sondern funktioniert auch tadellos – man kann den Luftfluss in drei verschiedenen Stufen wählen, was problemlos funktioniert. Der Ring zur Anpassung des Luftflusses ‘klickt’ bei jedem Drehen und ist wirklich solide gebaut.

Um die Kolben zu ersetzen oder den Verdampfer zu befüllen, muss die Unterseite des Geräts abgeschraubt werden. Diese Art der Befüllung kann heute durchaus als veraltet betrachtet werden und ist nicht so einfach, wie es bei anderen Vorgehensweisen der Fall ist. Klappt aber trotzdem ganz gut. Bei diesem Set wird der Vaporizer bereits mit einem vorinstallierten 0.5 Ohm OCC ausgeliefert; man kann allerdings auch die anderen Kolben verwenden, die im Lieferumfang enthalten sind.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Kolben:

  1. Der 0.5 Ohm OCC Kolben funktioniert einwandfrei. Obwohl die optimale Wattzahl darauf geschrieben steht, bevorzuge ich eine Leistung von ca. 25 Watt für das Dampfen einer E-Liquid Mischung von 50/50 PG/VG. Öffnet man die Eingänge für Luftfluss, wird wirklich eine große Dampfmenge gebildet und auch der Geschmack ist wirklich toll. Für Lungendampfer ist es ein echtes Arbeitstier. Bei mir haben die Kolben ungefähr eine Woche gehalten, doch muss ich dazu sagen, dass ich mich zu den starken Dampfern zähle. Man merkt schnell, wenn die Kolben sich ihrem Ende zuwenden, denn man bekommt einen leicht verbrannten Geschmack mit.
  2. Der 1.5 Ohm OCC Kolben eignet sich besser für Dampfer, die nicht ständig auf Lunge ziehen wollen. Für Dampfer ist dieses Produkt wirklich eine tolle Option, insbesondere Umsteiger kommen hier voll auf ihre Kosten und ich kann die Anschaffung der Subux Mini als Einsteigerset nur wärmstens empfehlen. Dieser Kolben funktioniert ebenfalls tadellos; allerdings sollte man ihn bei deutlich geringeren Wattzahlen betrieben – um ganz ehrlich zu sein: Ich fand die Züge bei einer Wattzahl von gerade mal 12-15 Watt am Besten. Bei der Verwendung dieses Kolbens empfehle ich zudem, den Luftfluss auf die kleinste Öffnung zu drehen.
  3. Das austauschbare Deck mit dem vorgefertigten o.5 Ohm Kolben ist eine wirklich coole Option für Dampfer, die in die Welt der austauschbaren Mods eintauchen wollen. Dieser Kolben ist bereits vorinstalliert – man braucht nichts weiter zu tun, als ein kleines Stück der Bio-Baumwolle hineinzulegen und dann vorsichtig etwas e-Liquid auf die Baumwolle zu tröpfeln und schon kann gedampft werden, bis sich die Balken biegen. Es gibt auch einen weiteren vorinstallierten Kolben in diesem Einsteigerset und natürlich kann man auch einen Kanthal-Draht besorgen und sich seine eigenen Kolben basteln. Obwohl dieses austauschbare Deck ziemlich klein ist, funktioniert es einfach tadellos – bei ca. 25 Watt Leistung hat mir das Teil wirklich gefallen.

Qualität

Beide Produkte sind qualitativ hochwertig. Sie wurden mit Fokus auf Perfektion hergestellt und dies lässt sich im gesamten Erscheinungsbild und der Struktur schnell erkennen. Jede einzelne Ecke wurde sorgfältig vor scharfen Kanten befreit und wirklich hochwertig verarbeitet. Die Gewinde der SubTank Mini und der Kbox Mini sind glatt, funktionieren und sind ebenfalls perfekt, Die magnetische Klappe befindet sich direkt am Körper der Gerätschaften und sitzt fest, ohne zu wackeln. Von der Verpackung bis zum eigentlichen Produkt hat Kanger bei diesen beiden Produkten wirklich keine Kosten gescheit und liefert den Kunden mit dem Subox Mini Einsteigerset wirklich ein hochwertiges und rundum zufriedenstellendes Set.

Abschließende Gedanken

Wenn es um das Dampfen im Sub-Ohm-Bereich geht, ist die Subox Mini eine ausgezeichnete Wahl und versteht sich als umfassende Lösung, mit allen wichtigen Features. Während dem Testen habe ich mit immer wieder die Frage gestellt: Was kann man eigentlich noch mehr erwarten? Natürlich, wer hunderte Watt braucht oder mit seinem Gerät an Wettbewerben teilnehmen möchte, wer die dicksten und fettesten Wolken produziert, gibt es vielleicht noch alternative Produkte, doch dieses Set vereint wirklich alle Vorteile, die die Dampferwelt zu bieten hat. Es ist wirklich alles dabei – super Aussehen, ein mehr als durchschnittlicher Vaporizer im Sub-Ohm-Bereich, der zwei verschiedene Kolben aufweist, sowie ein austauschbares Deck, sowie eine hohe Flexibilität der 18650 Akkuabdeckung sind die Markenzeichen. Gut, letzterer Punkt kann für einige Dampfer vielleicht ein Nachteil sein, doch auch wenn externe Akkus verwendet werden, lässt sich das Mod einfach aufladen – und das Micro-USB-Kabel ist bereits enthalten. All diese Faktoren betrachtet, ist der Preis einfach unglaublich günstig!Seite besuchen

Unsere Meinung über Kangertech Subox Mini:
Kangertech Subox Mini wird wärmstens empfohlen von ezigarettevergleich.de!
Teilen

Keine Kommentare